Aktiv werden!

Sie möchten uns unterstützen? Oder gar selbst Feuer löschen? Menschen dann helfen, wenn sie es am meisten brauchen? Oder wollten einfach schon immer mal ein Feuerwehrauto mit Blaulicht fahren?

Bei uns kann jeder von 17 bis 45 Jahren mitmachen. Es ist ganz einfach. Schreiben Sie uns eine kurze Nachricht über unser Kontaktformular. Wir melden uns dann zeitnah bei Ihnen und Sie können sich unverbindlich mehrere Übungsdienste bei uns anschauen. Sie bekommen beim ersten Dienst einen Einsatzanzug und Dienstkleidung von uns.

 

Sie wollen uns anderweitig unterstützen? Werden Sie doch Mitglied in unserem Förderverein.

 

Möchten Sie lieber vorsichtig mal reinschnuppern? Fragen Sie uns nach einem Termin, einer unserer Kameraden nimmt sich dann Zeit für Sie. Er zeigt Ihnen bei einem persönlichen Treffen unsere Fahrzeuge, die Wache und beantwortet alle Fragen, die Sie noch haben.

Häufig gestellte Fragen

Grundsätzlich jeder. Uns interessiert nicht welchen Schulabschluss, welches Geschlecht, sexuelle Orientierung oder welche Hautfarbe Sie haben, wo Sie herkommen, oder was Sie beruflich machen. Wir brauchen Menschen die Lust haben sich zu engagieren, einzubringen und etwas verändern wollen. Keine Probleme mit Höhen sind aber von Vorteil.

Die einzigen Voraussetzungen sind körperliche Gesundheit und geistige Eignung. Die Tauglichkeit zum aktiven Feuerwehrdienst wird vor der Aufnahme durch einen Betriebsmediziner festgestellt.

Es wird keine vorherige Ausbildung benötigt, weder beruflich noch feuerwehrtechnisch. Zuerst kommt die Grundausbildung, in der das Basiswissen vermittelt wird. Danach können diverse Lehrgänge und Fortbildungen besucht werden. Mehr dazu erfahren Sie hier.
Wenn Sie bereits eine feuerwehrtechnische Ausbildung haben, wenn auch nicht in Hamburg, wird diese eventuell anerkannt. Sprechen Sie uns an!

Frauen sind bei uns immer willkommen. In den letzten Jahren konnten wir einen Aufwärtstrend an Mädchen bei unseren Minis und in der Jugendfeuerwehr verzeichnen. Das freut uns sehr! Auch die Partnerinnen unserer Kameraden und externe Betreuerinnen helfen uns regelmäßig Dienste ausrichten zu können. Die Feuerwehr ist längst keine reine Männerdomäne mehr, und stellt für Frauen heute genauso ein interessantes Hobby dar.

Nein. Oftmals lässt es sich gar nicht vermeiden, sei es durch Arbeit, Urlaub oder Krankheit. Wenn man gerade zu weit weg von der Wache ist schafft man es meist nicht rechtzeitig. Wir haben ein System um sicherzustellen das genügend Kameraden in Sasel sind, und die Wehr einsatzbereit ist.

Auch wenn unserer Dienste für unsere Fortbildung und die Kameradschaft sehr wichtig sind, kann es mal passieren das man keine Zeit hat. Dies ist jedoch auch nicht schlimm.

Wer z.B. aufgrund Krankheit oder eines Auslandsaufenthaltes länger nicht am Wehrgeschehen teilnehmen kann, hat die Möglichkeit sich beurlauben zu lassen.

Grundsätzlich muss jeder Arbeitgeber seinen Angestellten bei einem Einsatz freistellen, so das er seine Pflicht erfüllen kann. Das ist gesetzlich vorgeschrieben. Das Gehalt zahlt in dem Falle die Feuerwehr Hamburg weiter. Auch bei Selbstständigen, Schülern und Studenten.

Unsere Arbeit ist freiwillig. Es gibt zwar Aufwandsentschädigungen und Lohnfortzahlung während normaler Arbeitszeiten für Angestellte und Selbstständige, sowie Entschädigungen für Schüler und Studenten, aber ein Gehalt gibt es nicht. Dafür ein ziemlich einmaliges Hobby.

Leider nicht in Sasel, aber andere Wehren freuen sich auch über Zuwachs. Wenn Sie sich nicht sicher sind, an welche Wehr Sie sich wenden müssen, dann schicken Sie doch eine Nachricht an nachwuchs@feuerwehr-hamburg.de. Diese helfen Ihnen gerne weiter und vermitteln Sie an die richtige Wehr.
Wenn Sie unsere Arbeit trotzdem unterstützen wollen, können Sie unserem Förderverein beitreten.

Noch nicht alle Fragen beantwortet?

Schauen Sie auch mal unter “Wissenswertes” vorbei.

Schreiben Sie uns doch eine kurze Nachricht

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin einverstanden